Glossar

Alle | A B D E F G H I K L M N O P Q R S T Ü V W Z
Es gibt 26 Begriffe in diesem Verzeichnis, die mit dem Buchstaben B beginnen.
Barwert
Gegenwartswert von künftigen periodischen Einnahmen (Zahlungen).

Bau- und Zonenreglement
Bau-, Planungs- und Nutzungsvorschriften in Verbindung mit dem Zonenplan.

Bauerwartungsland
Ausserhalb der Bauzone gelegenes Land, das als Bauland eingezont werden könnte.

Baugesetz
Kantonale öffentlich-rechtliche Bauvorschriften, innerhalb deren die Gemeinden ihre Bau- und Zonenpläne zu erlassen haben.

Baukosten
Die Baukosten umfassen gemäss BKP:
1 Vorbereitungsarbeiten
2 Gebäude
3 Betriebseinrichtungen
4 Umgebung
5 Baunebenkosten
6 - 8 Reserve
9 Ausstattung

Baukostenindex
Veränderung der Baukosten im Vergleich zu früheren Zeitpunkten für vergleichbare Bauleistungen. Die Berechnung wird periodisch aufgrund ausgewählter Indexhäuser neu vorgenommen.

Baukostenplan-Hochbau (BKP bzw. eBKP-H)
Anlagekostenplan für sämtliche Kosten, die bei einer baulichen Anlage anfallen. Normpositionender Schweizerischen Zentralstelle für Baurationalisierung (Herausgeber).

Bauland
Land, das nach öffentlich-rechtlichen Vorschriften überbaut werden kann.

Baulinie
Grenzlinie, welche die überbaubare Fläche festlegt.

Baumassenziffer (Nutzungsziffer)
Aufgrund festgelegter Zahlenwerte kann das auf dem Grundstück mögliche Bauvolumen bestimmtwerden.

Baunebenkosten BKP 5, eBKP-H W
Kosten für: Bewilligungen, Gebühren, Zinsen, Finanzierungen, Versicherungen, Vermietung, Verkauf(STWE) usw.

Baurecht (Art. ZGB 779 ff)
Der Berechtigte (Baurechtsnehmer) darf auf einem Grundstück im Eigentum einer anderen Person (Baurechtsgeber) auf oder unter der Bodenfläche ein Bauwerk errichten oder beibehalten. Wenn nicht anders vereinbart, ist das Recht übertragbar und vererblich. Wenn es auch dauernd ist, kann es als selbständiges Grundstück im Grundbuch aufgenommen werden.

Baurechtszins
Periodisch oder einmalig zu leistendes Entgelt für das Baurecht.

Baute auf fremdem Boden
Aufgrund privatrechtlicher Vereinbarung zwischen dem Landeigentümer und dem Gebäudeeigentümer erstelltes Gebäude (Baute im Dritteigentum, Akzessionsprinzip ZGB).

Bauverbot
siehe Dienstbarkeit

Bauzinsen
siehe Finanzierungskosten

Bauzone
Im kommunalen Zonenplan ausgeschiedenes Baugebiet.

Belasteter Standort
Belastete Standorte sind Orte, deren Belastung von Abfällen stammt und die eine beschränkteAusdehnung aufweisen (Art. 2 Abs. 1 AltIV). Sie umfassen Ablagerungsstandorte, Betriebsstandorte und Unfallstandorte.

Bestandteil
Alles, was nach der am Ort üblichen Auffassung zu einer Sache gehört und ohne deren Zerstörung,Beschädigung oder Veränderung nicht abgetrennt werden kann.

Betriebseinrichtungen BKP 3, eBKP-H H
Eingebaute Einrichtungen, die einer spezialisierten Nutzung des Gebäudes dienen (Nutzungsspezifische Anlage Gebäude)

Bewirtschaftungskosten (Eigentümerlasten, exkl. Rückstellungen)
Kosten, die durch die ordnungsgemässe Bewirtschaftung des Grundstücks entstehen und die demMieter nicht überbunden werden können.

Bodenwert
siehe Landwert

Bruttogeschossfläche (BGF)
Summe aller dem Wohnen, Gewerbe oder Industrie dienenden Geschossflächen, berechnet anhandder Aussenmasse der Gebäude. Abweichungen in der Berechnungsart sind aufgrund gesetzlicherVorschriften möglich.

Bruttokapitalisierung
Bei der Bruttokapitalisierung wird der Bruttomietwert mit einem vorher zu bestimmenden Kapitalisierungssatz kapitalisiert.

Bruttomietertrag
siehe Mietertrag

Bruttorendite
Prozentuales Verhältnis des massgebenden Mietwerts/Mietzinses zum Marktwert bzw. zum Verkaufspreis.